Herzlich Willkommen bei der Rottal-Inn SPD

Liebe Besucherinnen,liebe Besucher, es freut uns sehr, dass Sie sich für die politische Arbeit der Rottal-Inn SPD interessieren. Nehmen Sie sich ein wenig Zeit, um mehr über die Aktivitäten der Rottal-Inn SPD zu erfahren. Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Surfen. Ihre Rottal-Inn SPD.

 

15.11.2017 in Presse von Bernhard Roos

Schwimmbadsterben: Ankündigung der Staatsregierung nur Schall und Rauch

 

MdL Roos kritisiert Ablehnung der Petition aus Hofkirchen

Die CSU-Mehrheit lehnt Petition zur Förderung kommunaler Schwimmbäder ab. „Die CSU hat nicht Wort gehalten.“, kritisiert MdL Bernhard Roos. Ursprünglich hatte die Staatsregierung angekündigt, die Förderung kommunaler Schwimmbäder zu erhöhen. Stattdessen wurde die Petition aus Hofkirchen abgeschmettert.
Willi Wagenpfeil, 1. Bürgermeister des Marktes Hofkirchen im Landkreis Passau, hatte in einer Petition gefordert, dass auch Schwimmbäder von kleineren Gemeinden Fördergelder erhalten. Derzeit werden nur Schwimmbäder gefördert, die von mindestens 40 Schulklassen für den Schwimmunterricht genutzt werden. „Kommunen in ländlichen Regionen stellen hier wie immer das schwächste Glied in der Kette dar.“, erklärt Roos. „Kleinere Kommunen sind ohnehin oft knapper bei Kasse als die größeren. Dazu kommt, dass es Familien verstärkt in die Städte zieht, wodurch die Klassenstärke kaum erreicht werden kann.“

14.11.2017 in Presse von Bernhard Roos

Großbaustelle bayerische Justiz

 

Sanierungs- und Investitionsbedarf beträgt in Niederbayern 25 Millionen Euro

Die Gefängnisse, Gerichtssäle und Justizgebäude in Niederbayern sind vor allem in Städten wie Passau, Deggendorf, Kelheim und Landshut in einem beklagenswerten Zustand. Das hat eine Anfrage der BayernSPD-Landtagsfraktion ergeben. Der gesamte Sanierungs- und Investitionsbedarf im Regierungsbezirk beläuft sich auf mindestens 25 Millionen Euro. Dabei handelt es sich primär um Sanierungsarbeiten und Neubauten, die dringend benötigt werden, wie MdL Bernhard Roos mitteilt.
„Die bayerische Justiz ist eine riesige Großbaustelle“, beklagt der Passauer Abgeordnete. „Der Staat versteckt sich hier hinter einem enormen Schuldenberg.“ Auf jedes Justizgebäude kommt demnach aktuell eine durchschnittliche versteckte Schuldenlast von mindestens 1,2 Millionen Euro.

13.11.2017 in Presse von Bernhard Roos

Bildungsfahrt in den Bayerischen Landtag

 

MdL Roos lädt Besuchergruppe in das Maximilianeum ein

Der Sitz des Bayerischen Parlaments lockte etwa 35 politisch interessierte Bürgerinnen und Bürger aus dem Raum Passau, Freyung-Grafenau und Rottal-Inn nach München. Auf Einladung des SPD-Abgeordneten Bernhard Roos besuchten sie, wie jährlich rund 50.000 Menschen, das Maximilianeum und erfuhren dabei alles rund um die Arbeit der Abgeordneten im Parlament.
Nachdem das Maximilianeum in einem Kurzfilm vorgestellt wurde, nahmen die Besucher an einer Sitzung des Petitionsausschusses teil. Im diesem wurde Integrations- und Migrationspolitik verhandelt, ein Thema welches die Gäste aus Niederbayern als spannend und informativ wahrnahmen. Nach der Sitzung erhielten sie eine kleine Führung durch das Abgeordnetenhaus, inklusive der SPD-Fraktionsgeschäftsstelle, um sich anschließend mit Bernhard Roos zur Diskussion im Plenarsaal zu treffen. MdL Roos ist Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Medien, Infrastruktur, Bau und Verkehr, Energie und Technologie sowie industrie- und verkehrspolitischer Sprecher der SPD-Fraktion.

13.11.2017 in Verkehr von SPD Eggenfelden

Einladung zur Dialogveranstaltung "Bahnschranken"

 

Eggenfelden. Der SPD Ortsverein Eggenfelden macht sich seit Jahren für mehr Sicherheit an den Bahnübergängen im Stadtgebiet stark. Gemeinsam mit MdB Florian Pronold steht man dazu bereits seit längerem in Kontakt mit der Südostbayernbahn (SOB) in Mühldorf. Nun heißt es von der SOB, dass der Baubeginn für eine Beschrankung des Übergangs Altenburg für 2018 vorgesehen ist.

Der örtlichen SPD liegen aber auch die weiteren Übergänge im Stadtgebiet am Herzen. Die SPD lädt daher alle interessierten Bürgerinnen und Bürger, insbesondere aber alle betroffenen Anwohner an den Übergängen ein zu einer Dialogveranstaltung mit der Südostbayernbahn.

10.11.2017 in Presse von Bernhard Roos

„Ohne leistungsfähige Brauereien stirbt Volksfestkultur“

 

MdL Roos zur Preissteigerung bei Flaschenbier

Die Preise steigen in vielen Branchen – zuletzt sorgte die Ankündigung von Anhebungen des Bierpreises für Unmut. Auch in der Region in und um Passau bleiben Preissteigerungen nicht aus, wie die Am Sonntag in ihrer Ausgabe vom 5. November 2017 berichtet. MdL Bernhard Roos kann die Motive der Brauereien angesichts des Wettbewerbs nachvollziehen.

Mit 151 Litern hat der Bierkonsum pro Kopf in Deutschland in den 70er Jahren seinen Höhepunkt erreicht. Seither ist der Pro-Kopf-Konsum kontinuierlich gesunken auf zuletzt 104,1 Liter im Jahr 2016. Dies erzeuge einen enormen Preisdruck für Brauereien, betont der SPD-Abgeordnete, der selbst die hohe Qualität des Bieres aus heimischen Brauereien schätzt.

„Ohne leistungsfähige Brauereien stirbt die Volksfestkultur.“, so Roos. Er appelliert an den Verbraucher: „Konsumenten müssen Preissteigerungen tolerieren, gerade als Arbeitnehmer.“ Der SPD-Politiker verweist dabei auf das hoch technisierte Brauverfahren, das immer weniger menschlicher Handgriffe bedarf. Erstaunt ist Roos über die Bereitschaft, höhere Preise für Mineralwasser zu bezahlen. „Es ist irre, wie viel Verbraucher für Mineralwasser bezahlen im Vergleich zu Bier, das mit wesentlich höherem Aufwand produziert wird.“

Brauereien müssen Lohnsteigerungen, Ernteausfällen bei Gerste und gestiegenen Kosten für Hopfen und Malz begegnen. Eine Änderung in der Preisstruktur sei daher vor allem bei kleineren Brauereien verständlich und akzeptabel, so Roos abschließend.

 

MdB Pronold

Bernhard Roos MdL

MdEP Ertug

Mitfahrzentrale

Mitfahrzentrale Rottal-Inn


Jusos Rottal-Inn

Flickr FotoCommunity

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

24.11.2017, 16:00 Uhr - 18:00 Uhr Amt für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten Landshut: "Unser Dorf hat Zukunft"

24.11.2017, 19:00 Uhr - 20:30 Uhr Stimmkreiskonferenz Deggendorf

25.11.2017, 10:00 Uhr - 14:00 Uhr UB Passau: Stimmkreiskonferenz Passau-Ost

Alle Termine

Nachrichten der BayernSPD

Beitrittsformular

BayernSPD

BayernSPD Landtagsfraktion

Bundespartei

Bundestagsfraktion

Materialien zum Download

Arbeitsmarkt

Kommunalpolitik

Programm der Rottal-Inn-SPD zur Kommunalwahl 2014

Verantwortung für unsere Region übernehmen

Infrastruktur

Wir setzen uns ein für

  • - den durchgängigen Ausbau der A94
  • - den mindestens dreispurigen Ausbau der B.20
  • - Erhaltung und Ausbau der Staatsstraßen.
  • - den zweispurigen Ausbau der Bahnstrecke Simbach - Mühldorf – München.
  • - den Ausbau der Breitbandversorgung.
  • - die Versorgungssicherheit in den Ortschaften.
  • - den Verbleib der Versorgungsbetriebe und Krankenhäuser in kommunaler Hand.
  • - die Schaffung von qualifizierten Arbeitsplätzen.
  • - Sicherung aller wohnortnahen Schulstandorte.
  • - eine zeitgerechte Schülerbeförderung.
  • - Schülerbeförderung ohne Stehplätze.
  • - Sicherheitsüberprüfung der Bushaltestellen.

 

Rottal-Inn-Kliniken

Die stationäre Krankenversorgung gehört zu den Pflichtaufgaben der Landkreise. Der Versuch, sich hier durch Privatisierung aus der Verantwortung zu stehlen, wurde beim Bürgerentscheid 2009 mit überwältigender Mehrheit vereitelt. Die SPD war dabei eine der wenigen Parteien, die von Anfang an für einen Verbleib der Krankenhäuser in Bürgerhand gekämpft hat. Durch die inzwischen beschlossenen Strukturreformen haben unsere Kliniken die Chance bekommen, mittelfristig wirtschaftlich solide zu arbeiten und bald finanziell unabhängig von Zuschüssen des Landkreises zu werden. Dies darf nicht durch engstirnige Kirchturmpolitik gefährdet werden. Nur wirtschaftlich gesunde Kliniken können eine menschlich und fachlich hochwertige Patientenversorgung gewährleisten und sichere Arbeits- und Ausbildungsplätze für ihre Mitarbeiter bieten.

Wir setzen uns ein für eine kommunale und gute Krankenhausversorgung.

 

Jugendarbeit – zeitgemäß und kontinuierlich

Wir setzen uns ein für

  • die Entwicklung eines Seniorenplanes für den Landkreis Rottal-Inn.
  • die Entwicklung neuer Konzepte und Wohnformen für Senioren.

  • die Förderung tragfähiger sozialer Netzwerke

  • die Beteiligung älterer Menschen, damit ihr Wissen und ihre Erfahrungen nicht verloren gehen.

    Umwelt

Wir setzen uns dafür ein

  • -den Rottauensee als Mittelpunkt für Freizeit, Erholung, Tourismus und Wirtschaft wieder herzustellen.
  • -bei kleineren Gewässern und Bächen, wo Räumungsarbeiten durchgeführt werden, durch Einschaltung von Fachbehörden Schaden vom Ökosystem abzuwenden.
  • -dass die Uferschutzstreifen bei Gewässern eingehalten werden.

 

Rottal-Inn wird Inklusiv 

Wir setzen uns ein für

 

  • die Erstellung eines Aktionsplans zur Umsetzung der UN-BRK im Landkreis Rottal-Inn.

  • die Berücksichtigung der Barrierefreiheit bei Neubauten und Sanierungen.

  • die Einbeziehung betroffener Personengruppen bei der Ortsplanung.

  • eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung.

     

Die bessere Antwort für Bayern!

Besucherzähler

Besucher:3119746
Heute:24
Online:1