15.02.2018 in Lokalpolitik von SPD Eggenfelden

In Gern bewegt sich was – SPD lädt zum Bürgerdialog

 

Mit dem geplanten RegioLab, dem Verkauf des Oberwirts und des Hauses der Begegnung sowie der Planungen um den Friedwald wird die altbekannte Hofmark Gern in den kommenden Jahren ein neues, hoffentlich unverkennbares Gesicht erhalten. Auf der einen Seite wurde diese Veränderung durch mehrheitliche Beschlüsse des Stadtrates und auf der anderen Seite durch private Investoren und staatliche Zuschüsse möglich.

 

13.02.2018 in Veranstaltungen von SPD Eggenfelden

Jede Menge Spielspaß und ein tanzendes Zebra

 

Eggenfelden. Ein gefüllter Stadtsaal, viele bunt maskierte Kinder und strahlende Gewinner von tollen Gutscheinen – das war der Kinderfasching 2018 des SPD Ortsvereins Eggenfelden. Um 14:00 Uhr eröffnete Ortsvorsitzender und Stadtrat Benjamin Lettl den Kinderfasching und begrüßte seine fleißigen Helfer aus der Vorstandschaft, Cilly Saydl, Thomas Asböck, Hülya Adigüzel, Ulrike Scholz, sowie den Stadträten Renate Hebertinger und Kulturreferent Hans Peter Luibl.

10.02.2018 in Veranstaltungen von SPD Eggenfelden

SPD-Städtereise nach Prag vom 22.-27.05.2018 - 6 Tage!

 

Prag, so sagt man, ist die heimliche Hauptstadt Europas und mit Sicherheit eine der schönsten Metropolen der Welt. Insgesamt 18 Brücken verbinden die Stadtteile miteinander. Welcher anderen Stadt werden so viele Attribute zugeschrieben: die Goldene Stadt, die Stadt der hundert Türme an der Moldau, UNESCO-Denkmal, die Symphonie aus Steinen, Farben und Formen, die Stadt der Legenden, die Stadt Kafkas und Schwejks. Kaiser und Könige riefen die besten Baumeister ­Europas an ihren Hof, um hier prunkvolle kirchliche und weltliche Bauten errichten zu lassen. Hector Berlioz hatte "zärt­liche Sehnsucht nach Prag und seinen Bewohnern“, Richard Wagner nannte Prag "die unvergessliche Stadt“.

Aber der unvergleichliche, sprichwörtliche Charme der böhmischen Lebensart ist bis heute geblieben und es ist der tatsächlich der Charme, der Zauber, die Lebendigkeit dieser Stadt, das Magische oder Schicksalsvolle, was die Leute anzieht?

Freuen Sie sich auf die Karlsbrücke, den Wenzelsplatz, die imposante Prager Burg, das Altstädter Rathaus mit der berühmten Prager astronomischen Uhr und die krummen Gassen des jüdischen Viertels. Die urigen Lokale der Altstadt sind allein schon eine Reise wert und Tschechiens Biere gehören zu den besten der Welt.

Lernen Sie bei der SPD-Städtefahrt Prag mit eigenen Augen kennen
und lassen Sie sich verzaubern!


Die „Goldene Stadt“ Prag ist eben ein einzigartiges Erlebnis!

06.02.2018 in Veranstaltungen von SPD Eggenfelden

Großer Kinderfasching des SPD Ortsvereins am Sonntag, 11.02.2018

 

Eggenfelden.

Der SPD Ortsverein Eggenfelden veranstaltet auch in diesem Jahr wieder seinen traditionellen großen Kinderfasching. Los geht’s am Faschingssonntag, gegen 14:00 Uhr im Stadtsaal Eggenfelden.

31.01.2018 in Presse von Bernhard Roos

Die Studentenzahlen steigen, die Zuschüsse sollten es auch

 

MdL Roos zu Gast an der Technischen Hochschule Deggendorf          

Für sechs weitere Jahre wurde Prof. Dr. rer. nat. Peter Sperber zum Präsidenten der Technischen Hochschule Deggendorf (THD) gewählt, wozu ihn der SPD-Landtagsabgeordnete zu Beginn des Gesprächs herzlich beglückwünschte. Daneben nahmen noch Kanzler Dr. Gregor Jaburek und Vizepräsident Prof. Dr. Ing. Andreas Grzemba teil.

31.01.2018 in Presse von Bernhard Roos

Bayern: Trauriger Platz 2 in der Staubilanz

 

MdL Roos: A3 dringend entlasten!

Die alljährliche Staubilanz des ADAC bringt auch 2017 kaum Besserung: Bayern sichert sich erneut den traurigen zweiten Platz mit 282.707 Staukilometern. Mehr Staukilometer zählt Nordrhein-Westfalen mit 454.907 km. MdL Roos sieht dringenden Handlungsbedarf: „Wir müssen unsere Autobahnen insgesamt entlasten. Das ist schon alleine ein Kostenfaktor.“ So hat bereits eine parlamentarische Anfrage von Fraktionschef Markus Rinderspacher im Sommer 2017 ergeben, dass die Staukosten in Bayern innerhalb von drei Jahren um 180 Prozent gestiegen sind – nämlich von 82 Millionen in 2013 auf 230 Millionen Euro in 2016.Als zentralen Lösungspunkt sieht Roos die Verlagerung des Güterverkehrs auf Wasserstraße und Schiene. „Der Konsum wird nicht abnehmen, sondern tendenziell steigen – das hat auch Auswirkungen auf die Massen an LKW auf unseren Straßen. Dafür sind diese aber nicht ausgelegt.“ Im Falle eines Staus befürwortet Roos zudem die flexible Verkehrsführung mit vorübergehender Standstreifennutzung.

23.01.2018 in Presse von Bernhard Roos

„Universitäre Forschung als Grundlage des wissenschaftlichen Erkenntnisgewinns“

 

MdL Bernhard Roos zu Besuch bei der Universitätspräsidentin Prof. Dr. Carola Jungwirth

Zusammen mit dem Europa- und Forschungspolitischen Sprecher der SPD-Landtagsfraktion Georg Rosenthal besuchte der SPD-Landtagsabgeordnete Bernhard Roos die Präsidentin der Universität Passau. Die SPD-Delegation zeigte sich erfreut über die Entwicklung der Universität, die vor kurzem im THE-Ranking unter den besten 25% aller Hochschulen weltweit landete. „Der zweite Anlauf wird sicher auch den gebührenden Erfolg bei der Einwerbung neuer Professuren im Rahmen der Exzellenzinitiative bringen“, so MdL Rosenthal.

Niederbayerns einzige Universität erfreut sich seit Jahren an stetigem Wachstum der Studierendenzahlen und möchte diesen Trend weiter fortsetzen. Im Wintersemester 2017/18 sind in Passau knapp 13.000 Studenten in den 39 Studiengängen immatrikuliert. Die Universität beschäftigt derzeit 556 wissenschaftliche und 435 nichtwissenschaftliche Mitarbeiter.

19.01.2018 in Ratsfraktion von SPD Eggenfelden

Haushaltsrede 2018 der SPD-Fraktionsvorsitzenden Renate Hebertinger anlässlich der Stadtratssitzung am 16. Januar 2018

 

[Anrede],

die konservative Erwartungshaltung auf der Einnahmenseite und die Sparanstrengungen in den letzten Jahren auf der Ausgabenseite haben sich positiv ausgewirkt. Der Kurs der Konsolidierung seit 2013 trägt auch im Jahr 2018 wieder seine Früchte. Das Fundament der Finanzen in der Stadt hat sich mit Hilfe der SPD-Fraktion stabilisiert Somit trägt auch dieser Haushalt wieder die Handschrift der SPD Stadtratsfraktion.

17.01.2018 in Bundespolitik von SPD Eggenfelden

AfA Niederbayern lehnt Koalitionsgespräche auf Basis der vorliegenden Sondierungsergebnisse ab

 

Gerechtigkeitsreformen und Aufbruch statt Weiter-So und Flickschusterei

Nach dem kläglichen Scheitern einer quälend langen Jamaika-Sondierung stand Angela Merkel, die Kanzlerin ohne Ideen und Visionen für die Zukunft des Landes mit dem Rücken zur Wand. Es war an der SPD-Führung, diese Konstellation dafür zu nutzen, um den nunmehr fällig werdenden politischen Preis von Merkel einzufordern: eine Regierungsbildung, die mit der neoliberalen Spielanordnung bricht und echte soziale Strukturreformen bei Rente, Gesundheit, sozialen Wohnbau oder bei der Europäischen Währungsunion zumindest einleitet und in Gang setzt. Die einen echten politischen Aufbruch für eine gerechte Wirtschafts- und Sozialordnung organisiert. Denn eine erneute Große Koalition kann nur dann zu einem Erfolg werden, wenn sie Bewegung in die offenen Zukunftsfragen  bringt, mit den Fehlentwicklungen des Neoliberalismus aufräumt und damit den Menschen in einem "Zeitalter der Angst" neue Zuversicht und Hoffnung vermittelt. Mit der Beseitigung einiger Ungerechtigkeiten, wie sie auch schon im Rahmen der letzten Großen Koalition beschlossen wurden, lässt sich die Zukunft nicht gewinnen. Dafür ist viel zu viel aus den Fugen geraten in den letzten beiden Jahrzehnten.

17.01.2018 in Presse von Bernhard Roos

Senioren mitreden lassen!

 

MdL Roos für Bayerisches Seniorinnen- und Seniorenmitwirkungsgesetz

In 396 Gemeinden und 19 Landkreisen in Bayern findet sich keine Seniorinnen- und Seniorenvertretung und kein Seniorinnen- und Seniorenbeauftragter. Die Bayerische Landesseniorenvertretung LSVB und die SPD-Landtagsfraktion haben daher Vorschläge für ein neues Gesetz vorgebracht. MdL Roos befürwortet den Vorstoß.
Der Gesetzentwurf bietet einen Mehrwert für Seniorinnen und Senioren. Hier geht es um die Sicherheit, einen festen Ansprechpartner in der Kommune zu erhalten, der sich mit dem Rückhalt eines Vertretungsgremiums auf Landesebene regional und überregional für die Interessen der älteren Generation einsetzt.“, so der SPD-Abgeordnete. Er verweist auf die körperlichen und geistigen Einschränkungen, die mit dem Alter einhergehen. Die Vertretung der Interessen von Seniorinnen und Senioren fange daher nicht erst bei Barrierefreiheit im Rahmen der Ortskernsanierung an, sondern schon bei schlichten, aber notwendigen Methoden wie dem persönlichen Beratungsgespräch und altersgerechten Flyern in großer Schrift, findet Roos.

 

MdB Pronold

Bernhard Roos MdL

MdEP Ertug

Mitfahrzentrale

Mitfahrzentrale Rottal-Inn


Jusos Rottal-Inn

Flickr FotoCommunity

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

22.02.2018, 11:30 Uhr Plenum

23.02.2018, 10:00 Uhr Eröffnung der Ausbildungsmesse

23.02.2018, 19:00 Uhr 100 Jahre Freistaat Bayern

Alle Termine

Nachrichten der BayernSPD

Beitrittsformular

BayernSPD

BayernSPD Landtagsfraktion

Bundespartei

Bundestagsfraktion

Materialien zum Download

Arbeitsmarkt

Kommunalpolitik

Programm der Rottal-Inn-SPD zur Kommunalwahl 2014

Verantwortung für unsere Region übernehmen

Infrastruktur

Wir setzen uns ein für

  • - den durchgängigen Ausbau der A94
  • - den mindestens dreispurigen Ausbau der B.20
  • - Erhaltung und Ausbau der Staatsstraßen.
  • - den zweispurigen Ausbau der Bahnstrecke Simbach - Mühldorf – München.
  • - den Ausbau der Breitbandversorgung.
  • - die Versorgungssicherheit in den Ortschaften.
  • - den Verbleib der Versorgungsbetriebe und Krankenhäuser in kommunaler Hand.
  • - die Schaffung von qualifizierten Arbeitsplätzen.
  • - Sicherung aller wohnortnahen Schulstandorte.
  • - eine zeitgerechte Schülerbeförderung.
  • - Schülerbeförderung ohne Stehplätze.
  • - Sicherheitsüberprüfung der Bushaltestellen.

 

Rottal-Inn-Kliniken

Die stationäre Krankenversorgung gehört zu den Pflichtaufgaben der Landkreise. Der Versuch, sich hier durch Privatisierung aus der Verantwortung zu stehlen, wurde beim Bürgerentscheid 2009 mit überwältigender Mehrheit vereitelt. Die SPD war dabei eine der wenigen Parteien, die von Anfang an für einen Verbleib der Krankenhäuser in Bürgerhand gekämpft hat. Durch die inzwischen beschlossenen Strukturreformen haben unsere Kliniken die Chance bekommen, mittelfristig wirtschaftlich solide zu arbeiten und bald finanziell unabhängig von Zuschüssen des Landkreises zu werden. Dies darf nicht durch engstirnige Kirchturmpolitik gefährdet werden. Nur wirtschaftlich gesunde Kliniken können eine menschlich und fachlich hochwertige Patientenversorgung gewährleisten und sichere Arbeits- und Ausbildungsplätze für ihre Mitarbeiter bieten.

Wir setzen uns ein für eine kommunale und gute Krankenhausversorgung.

 

Jugendarbeit – zeitgemäß und kontinuierlich

Wir setzen uns ein für

  • die Entwicklung eines Seniorenplanes für den Landkreis Rottal-Inn.
  • die Entwicklung neuer Konzepte und Wohnformen für Senioren.

  • die Förderung tragfähiger sozialer Netzwerke

  • die Beteiligung älterer Menschen, damit ihr Wissen und ihre Erfahrungen nicht verloren gehen.

    Umwelt

Wir setzen uns dafür ein

  • -den Rottauensee als Mittelpunkt für Freizeit, Erholung, Tourismus und Wirtschaft wieder herzustellen.
  • -bei kleineren Gewässern und Bächen, wo Räumungsarbeiten durchgeführt werden, durch Einschaltung von Fachbehörden Schaden vom Ökosystem abzuwenden.
  • -dass die Uferschutzstreifen bei Gewässern eingehalten werden.

 

Rottal-Inn wird Inklusiv 

Wir setzen uns ein für

 

  • die Erstellung eines Aktionsplans zur Umsetzung der UN-BRK im Landkreis Rottal-Inn.

  • die Berücksichtigung der Barrierefreiheit bei Neubauten und Sanierungen.

  • die Einbeziehung betroffener Personengruppen bei der Ortsplanung.

  • eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung.

     

Die bessere Antwort für Bayern!

Besucherzähler

Besucher:3119747
Heute:17
Online:2