18.09.2017 in Ortsverein von SPD Pfarrkirchen

OV Pfarrkirchen zu Gast in Vilshofen

 

Der SPD-Ortsverein Pfarrkirchen, angeführt vom Vorsitzenden Rainer Niedermeier, wurde zu einem kommunalpolitischen Gedankenaustausch in Vilshofen von Bürgermeister Florian Gams empfangen. Nach der Präsentation des Image-Filmes über die Stadt Vilshofen und ihr Umland wurde rege über aktuelle kommunalpolitische Themen diskutiert. Wie in vielen Städten beschäftigen sich die Gremien mit dem Thema barrierefreie Gestaltung von Straßen und Plätzen und der Parkraumbewirtschaftung in der Innenstadt. Übereinstimmend wurde festgestellt, dass es eine Herausforderung der Zukunft ist, die Innenstadt attraktiv und lebenswert zu erhalten, weil immer mehr Geschäfte wegen ihres Flächenbedarfes in die Gewerbegebiete abwandern. Bürgermeister Gams beantwortete auch umfassend die Fragen zu Baulandbeschaffung für Gewerbe und Wohnbebauung und berichtete über den positiven Trend der Anlegezahlen bei Flusskreuzfahrtschiffen, deren Passagiere zunehmend auch die Stadt erkunden. Als besondere Überraschung führte Bürgermeister Florian Gams die Besuchergruppe in die im Juli 2017 eröffneten „BierUnterwelten“. In einem jahrzehntelang vergessenen 90 Meter langen Felsenkeller unter dem Stadtplatz wurde ein Ausstellungsraum geschaffen, der über alles rund ums Bier, die Wirtshauskultur, die Stadtgeschichte und den berühmten Sohn der Stadt Josef Groll, den Erfinder des Pilsener Bieres informiert.

24.07.2017 in Ortsverein von SPD Eggenfelden

SPD Eggenfelden will in die Zukunft investieren

 

Jahreshauptversammlung des Ortsvereins - Ludwig Ostermeier neuer Schriftführer

Eggenfelden. Bei der Jahreshauptversammlung der SPD Eggenfelden bekräftigten die Genossen ihren Gestaltungsanspruch in Eggenfelden und läuteten die heiße Phase des Bundestagswahlkampfs ein. Ortsvorsitzender Benjamin Lettl begrüßte auch den SPD Kreisvorsitzenden Dr. Jürgen Rampmaier unter den Anwesenden. In seinem Grußwort betonte Rampmaier die Notwendigkeit einer Bürgerversicherung bei der gesetzlichen Krankenversicherung. „Menschen müssen von der gesetzlichen Rente unbedingt ihren Lebensunterhalt bestreiten können“: ergänzt der Kreisvorsitzende.

25.06.2017 in Ortsverein von SPD Eggenfelden

Ausgelassene Stimmung beim SPD-Sommerfest

 
Das SPD-Vorstandsteam um Vorsitzendem Benjamin Lettl (2.v.l.) und Fraktionschefin Renate Hebertinger (rechts) mit den beiden Gewinnern der Bundestags- und Landtagsfahrten Erika Kanzelsberger (Mitte) und Anton Rosenkranz (2.v.r.) – Foto: Asböck


Eggenfelden. Einen gemütlichen Sonntag bei ausgelassener Stimmung erlebten die Besucher des SPD-Sommerfestes im Biergarten der Sportgaststätte. Trotz anhaltend leichtem Regen kamen wieder viele Gäste, die von Reinhard Schaffer und Cilly Saydl am Grill bestens kulinarisch versorgt wurden.

25.05.2017 in Ortsverein von SPD Eggenfelden

SPD bricht Lanze für das Ehrenamt

 

Eggenfelden. Unter dem Motto "Vereine, Verbände und ehrenamtliches Engagement in der Kommune" standen beim kommunalpolitischen Jahresempfang des SPD-Ortsvereins im Stadtsaal wieder jene im Mittelpunkt, die für ihre Mitmenschen da sind. Ihnen galt Dank und Anerkennung. Aufbruchstimmung vom Landesparteitag aus Schweinfurt brachte die Juso-Bundesvorsitzende und frisch gewählte stellvertretende SPD-Landesvorsitzende Johanna Uekermann mit nach Eggenfelden.

(c) Passauer Neue Presse / Rottaler Anzeiger, 25.05.2017

20.01.2017 in Ortsverein von SPD Pfarrkirchen

Ute Gabert für 50jährige Treue zur SPD ausgezeichnet

 
Ehrung Ute Gabert

Beim diesjährigen Jahresessen des SPD Ortsvereins Pfarrkirchen im Landgasthof zur Hecke konnte der Ortsvereinsvorsitzende Rainer Niedermeier nicht nur zahlreiche Mitglieder begrüßen sondern auch den Landesvorsitzenden der Bayern SPD den parl. Staatssekretär Florian Pronold. Florian, der selbst Mitglied des OV Pfarrkirchen ist, nahm dann auch die Ehrung von Ute Gabert für mittlerweile 50 Jahre Zugehörigkeit zur SPD vor. Anschließend gab es noch Zeit für Gespräche.

09.12.2016 in Ortsverein von SPD Eggenfelden

SPD ehrt Altbürgermeister Karl Riedler

 

Festakt am Samstag, 17. Dezember

Eggenfeldens Altbürgermeister Karl Riedler sitzt nicht nur seit 50 Jahren ununterbrochen im Stadtrat, er engagiert sich auch seit Jahrzehnten in vielen lokalen Vereinen und Verbänden. Die Stadt Eggenfelden hat Karl Riedler schon mit dem Goldenen Ehrenring  ausgezeichnet, seine Sozialdemokratische Partei wird ihn mit einem öffentlichen Festakt am

Samstag, 17. Dezember 2016 ab 10:00 Uhr
im Stadtsaal von Eggenfelden

gebührend feiern.

08.12.2016 in Ortsverein von SPD Eggenfelden

Überheblichkeit und Retourkutsche der FWG

 

SPD kritisiert unsachlichen Stil und Tatsachenverdrehungen der FWG

Eggenfelden. Der Ortsvorsitzende der SPD in Eggenfelden Benjamin Lettl zeigt sich entsetzt über die überheblichen Worte der FWG in Richtung Bürgermeister Wolfgang Grubwinkler. „Ich finde es schade, wenn die FWG die Entscheidung der Wählerinnen und Wähler auf einen Wechsel nicht akzeptieren will und nun zu dieser durchschaubaren Retourkutsche greift. Ganz egal ob aus Hilflosigkeit oder aus politischem Kalkül handelt es sich bei den Äußerungen von Martin Leitl um Tatsachenverdrehungen.“

31.08.2016 in Ortsverein von SPD Eggenfelden

Ferienprogramm von SPD und SKC

 
Stolz präsentierten die Gewinner ihre Pokale im Beisein von (hinten, v.l.n.r.): Reinhard Schaffer, 3. Bürgermeisterin Johanna Leipold, komm. SKC-Vorsitzende Renate Hebertinger, SKC-Sportwart Martin Obermeier und SPD-Ortvorsitzendem Benjamin Lettl.


Kinder-Kegeln geht in 8. Auflage

Eggenfelden. Bereits zum 8. Mal veranstalteten der Sportkegelclub (SKC) Eggenfelden und der SPD-Ortsverein Eggenfelden im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Eggenfelden ein Kegelturnier für Kinder.

Nachdem der Vorsitzende des SPD-Ortsvereins, Benjamin Lettl, alle Kinder begrüßte und sich bei den Bahnbetreuern Cilly Saydl, Renate Hebertinger, Reinhard Schaffer und Johanna Leipold für ihre Unterstützung bedankte, erklärte SKC-Sportwart Martin Obermeier die Regeln und den Turniermodus. Gespielt wurde auf den Bundeskegelbahnen im Kegelcenter Eggenfelden.

01.08.2016 in Ortsverein von SPD Eggenfelden

SPD Eggenfelden setzt auf Kontinuität – Vorstand im Amt bestätigt

 
Das SPD Team bis 2018 vorne v.l.: stellv. Vorsitzende Thomas Asböck und Cilly Saydl, Vorsitzender Benjamin Lettl, Kassierin Monika Frieser und stellv. Vorsitzende Carmen Brunnmeier mit den weiteren Vorstandsmitgliedern (hinten v.l.): Horst Juhr, Martin Roiner, Jürgen Hoffmeister, Ex-Kassier Ludwig Haslinger, Reinhard Schaffer, Florian Geier, Schriftführerin Mia Aßmann, 3. Bürgermeisterin Johanna Leipold und Fraktionsvorsitzende Renate Hebertinger.


Streetworkerin Sarah Wasner referiert über ihre Arbeit

Anlässlich der diesjährigen Jahreshauptversammlung mit Neuwahlen begrüßte Ortsvorsitzender Benjamin Lettl, selbst ehemaliger Streetworker, die in Eggenfelden zuständige Sozialarbeiterin Sarah Wasner als Referentin. Wasner stellte den anwesenden Mitgliedern ihre Arbeit vor und beantwortete anschließend auch Fragen aus der Versammlung.

Sarah Wasner ist Ansprechpartnerin für Jugendliche und Erwachsene bis 27 Jahre, die Unterstützung benötigen und eine „unbürokratische“ Hilfe wollen. Dabei ist sie überall dort unterwegs, wo sich ihre Zielgruppe aufhält (z.B. Schulzentrum, MC Donalds, usw.), selbstverständlich auch in sozialen Netzwerken. Etwas schwierig gestalte sich noch immer die Anbindung junger Suchtkranker an das bestehende Hilfesystem, die Zusammenarbeit vor Ort sei aber sehr professionell, bestätigte Wasner auf Nachfrage.

MdB Pronold

Bernhard Roos MdL

MdEP Ertug

Mitfahrzentrale

Mitfahrzentrale Rottal-Inn


Jusos Rottal-Inn

Flickr FotoCommunity

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

23.09.2017, 10:30 Uhr Trauerfeier für Altbürgermeister Karl Riedler

23.09.2017, 13:00 Uhr Großer SPD Wahlkampf Infostand

24.09.2017, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr BUNDESTAGSWAHL

Alle Termine

Nachrichten der BayernSPD

Beitrittsformular

BayernSPD

BayernSPD Landtagsfraktion

Bundespartei

Bundestagsfraktion

Materialien zum Download

Arbeitsmarkt

Kommunalpolitik

Programm der Rottal-Inn-SPD zur Kommunalwahl 2014

Verantwortung für unsere Region übernehmen

Infrastruktur

Wir setzen uns ein für

  • - den durchgängigen Ausbau der A94
  • - den mindestens dreispurigen Ausbau der B.20
  • - Erhaltung und Ausbau der Staatsstraßen.
  • - den zweispurigen Ausbau der Bahnstrecke Simbach - Mühldorf – München.
  • - den Ausbau der Breitbandversorgung.
  • - die Versorgungssicherheit in den Ortschaften.
  • - den Verbleib der Versorgungsbetriebe und Krankenhäuser in kommunaler Hand.
  • - die Schaffung von qualifizierten Arbeitsplätzen.
  • - Sicherung aller wohnortnahen Schulstandorte.
  • - eine zeitgerechte Schülerbeförderung.
  • - Schülerbeförderung ohne Stehplätze.
  • - Sicherheitsüberprüfung der Bushaltestellen.

 

Rottal-Inn-Kliniken

Die stationäre Krankenversorgung gehört zu den Pflichtaufgaben der Landkreise. Der Versuch, sich hier durch Privatisierung aus der Verantwortung zu stehlen, wurde beim Bürgerentscheid 2009 mit überwältigender Mehrheit vereitelt. Die SPD war dabei eine der wenigen Parteien, die von Anfang an für einen Verbleib der Krankenhäuser in Bürgerhand gekämpft hat. Durch die inzwischen beschlossenen Strukturreformen haben unsere Kliniken die Chance bekommen, mittelfristig wirtschaftlich solide zu arbeiten und bald finanziell unabhängig von Zuschüssen des Landkreises zu werden. Dies darf nicht durch engstirnige Kirchturmpolitik gefährdet werden. Nur wirtschaftlich gesunde Kliniken können eine menschlich und fachlich hochwertige Patientenversorgung gewährleisten und sichere Arbeits- und Ausbildungsplätze für ihre Mitarbeiter bieten.

Wir setzen uns ein für eine kommunale und gute Krankenhausversorgung.

 

Jugendarbeit – zeitgemäß und kontinuierlich

Wir setzen uns ein für

  • die Entwicklung eines Seniorenplanes für den Landkreis Rottal-Inn.
  • die Entwicklung neuer Konzepte und Wohnformen für Senioren.

  • die Förderung tragfähiger sozialer Netzwerke

  • die Beteiligung älterer Menschen, damit ihr Wissen und ihre Erfahrungen nicht verloren gehen.

    Umwelt

Wir setzen uns dafür ein

  • -den Rottauensee als Mittelpunkt für Freizeit, Erholung, Tourismus und Wirtschaft wieder herzustellen.
  • -bei kleineren Gewässern und Bächen, wo Räumungsarbeiten durchgeführt werden, durch Einschaltung von Fachbehörden Schaden vom Ökosystem abzuwenden.
  • -dass die Uferschutzstreifen bei Gewässern eingehalten werden.

 

Rottal-Inn wird Inklusiv 

Wir setzen uns ein für

 

  • die Erstellung eines Aktionsplans zur Umsetzung der UN-BRK im Landkreis Rottal-Inn.

  • die Berücksichtigung der Barrierefreiheit bei Neubauten und Sanierungen.

  • die Einbeziehung betroffener Personengruppen bei der Ortsplanung.

  • eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung.

     

Die bessere Antwort für Bayern!

Besucherzähler

Besucher:3119746
Heute:79
Online:1