SPD ehrt Karl-Heinz Spitzendobler für 40 Jahre Parteizugehörigkeit

Veröffentlicht am 19.12.2018 in Ortsverein
Das Foto zeigt den geehrten Karl-Heinz Spitzendobler (2. v.r.) mit Stadträten und Vorstandschaft. V.l.n.r.: Renate Hebertinger, Martin Roiner, stellv. Vorsitzende Cilly Saydl, Hans-Peter Luibl, 3. Bgm. Johanna Leipold, stellv. Vorsitzender Thomas Asböck und Ortsvorsitzendem Benjamin Lettl (rechts).


Ein besonderer Glanzpunkt der diesjährigen weihnachtlichen Feier des SPD Ortsvereins Eggenfelden war die Ehrung für Karl-Heinz Spitzendobler. Seit 40 Jahren zeigt er seine Verbundenheit mit der Sozialdemokratie. Am vergangenen Sonntag erhielt er dafür aus den Händen von Ortsvorsitzendem Benjamin Lettl die silberne Ehrennadel mit SPD-Abzeichen für 40 Jahre Parteizugehörigkeit.

Eingebunden in den festlichen Rahmen der Weihnachtsfeier hielt Vorsitzender Benjamin Lettl die Laudatio für den Geehrten. Karl-Heinz Spitzendobler sei ein „sozialdemokratischer Überzeugungstäter – durch und durch“. Lettl erinnerte dabei an die Gründung einer Juso-Ortsgruppe in Eggenfelden in den achziger Jahren, der Spitzendobler als Gründungsmitglied angehörte. Vieles von dem, was die Jugend damals politisierte, sei auch heute noch oder wieder auf der Tagesordnung: der Kampf gegen Rechtsextremismus, gegen militärische Aufrüstung und Blockbildung und ein wirksamer Umweltschutz. Nicht nur als Juso habe sich Spitzendobler für diese Themen engagiert, auch später, in seiner langen Zeit als Vorsitzender des Ortsvereins bildeten sie neben dem kommunalpolitischen Blickfeld weiterhin den Rahmen seines politischen Wirkens.

Benjamin Lettl hob hervor, es sei der maßgebliche Verdienst von Spitzendobler als Ortsvorsitzender gewesen, dass in Eggenfelden die lange Ära von Bürgermeister Hans Kreck reibungslos, erfolgreich und ohne Brüche in die Ära von Bürgermeister Karl Riedler übergehen konnte. „Karl-Heinz Spitzendobler hat diesen Übergang parteiintern in die Wege geleitet und den Prozess mit viel politischem Geschick moderiert.“

Studierende der Hochschule Pfarrkirchen umrahmten als Teil der "Campus-Band" die SPD-Weihnachtsfeier mit bekannten internationalen Weihnachtsliedern


In einem kurzen Jahresrückblick thematisierte Benjamin Lettl die gute Zusammenarbeit zwischen SPD-Ortsverein und der Stadtratsfraktion. Das Thema Bürgerbeteiligung stand bei der SPD erneut im Folus ihres politischen Handelns. In Gern habe zum Jahresbeginn ein sehr erfolgreicher Bürgerdialog mit vielen Anwohnern der Hofmark Gern stattgefunden. Die Ergebnisse dieses Dialogs wurden an die Stadt weitergebenen und eine weitere Einbindung der Bürger bei den Bauvorhaben in und um die Hofmark Gern wird weiterhin erfolgen.

Zudem ging Lettl auf die dringende Notwendidgkeit von bezahlbarem Wohnraum ein. Es sei in Zukunft möglich Baugrundstücke zu erwerben und in Eggenfelden ein Eigenheim zu errichten, ebenso seien aber bezahlbare Mietwohnungen dringend erforderlich. Die soziale Balance bei der Entrichtung von Gebühren, wie jüngst bei der Musikschule, ist den Eggenfeldener Sozialdemokraten nach wie vor ein großes Anliegen. Deswegen habe sich auch die Mehrheit der Fraktion gegen eine weitere Gebührenerhöhung ausgesprochen. Mit Umweltreferent Martin Roiner habe die SPD zudem einen kompetenten Moderator in Umwelt- und Energiefragen, was für die Entwicklung der Stadt mit ökologischem Gleichgewicht auch drigend notwendig sei. "Die Sanierung der Grund- und Mittelschule ist ein weiteres Großprojekt der Stadt, das die SPD mitträgt und kritisch begleitet," betonte Lettl.

Viele Parteimitglieder waren voll des Lobes für die jungen Musiker der Campus-Band in Pfarrkirchen, die die Feier musikalisch mit bekannten internationalen Weihnachtsliedern bereichert haben. Den Kontakt zu ihnen hatte der Sprecher der Juso-Hochschulgruppe Pfarrkirchen, Severin Eder, hergestellt.


Zeitungsbericht vom 19.12.2018 lesen:


 

Homepage SPD Eggenfelden

MdB Pronold

Bernhard Roos MdL

MdEP Ertug

Mitfahrzentrale

Mitfahrzentrale Rottal-Inn


Jusos Rottal-Inn

Flickr FotoCommunity

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

31.01.2019 - 13.02.2019 Eintragungsfrist Volksbegehren "Artenvielfalt" in Bayern

Alle Termine

Nachrichten der BayernSPD

Beitrittsformular

BayernSPD

BayernSPD Landtagsfraktion

Bundespartei

Bundestagsfraktion

Materialien zum Download

Arbeitsmarkt

Kommunalpolitik

Programm der Rottal-Inn-SPD zur Kommunalwahl 2014

Verantwortung für unsere Region übernehmen

Infrastruktur

Wir setzen uns ein für

  • - den durchgängigen Ausbau der A94
  • - den mindestens dreispurigen Ausbau der B.20
  • - Erhaltung und Ausbau der Staatsstraßen.
  • - den zweispurigen Ausbau der Bahnstrecke Simbach - Mühldorf – München.
  • - den Ausbau der Breitbandversorgung.
  • - die Versorgungssicherheit in den Ortschaften.
  • - den Verbleib der Versorgungsbetriebe und Krankenhäuser in kommunaler Hand.
  • - die Schaffung von qualifizierten Arbeitsplätzen.
  • - Sicherung aller wohnortnahen Schulstandorte.
  • - eine zeitgerechte Schülerbeförderung.
  • - Schülerbeförderung ohne Stehplätze.
  • - Sicherheitsüberprüfung der Bushaltestellen.

 

Rottal-Inn-Kliniken

Die stationäre Krankenversorgung gehört zu den Pflichtaufgaben der Landkreise. Der Versuch, sich hier durch Privatisierung aus der Verantwortung zu stehlen, wurde beim Bürgerentscheid 2009 mit überwältigender Mehrheit vereitelt. Die SPD war dabei eine der wenigen Parteien, die von Anfang an für einen Verbleib der Krankenhäuser in Bürgerhand gekämpft hat. Durch die inzwischen beschlossenen Strukturreformen haben unsere Kliniken die Chance bekommen, mittelfristig wirtschaftlich solide zu arbeiten und bald finanziell unabhängig von Zuschüssen des Landkreises zu werden. Dies darf nicht durch engstirnige Kirchturmpolitik gefährdet werden. Nur wirtschaftlich gesunde Kliniken können eine menschlich und fachlich hochwertige Patientenversorgung gewährleisten und sichere Arbeits- und Ausbildungsplätze für ihre Mitarbeiter bieten.

Wir setzen uns ein für eine kommunale und gute Krankenhausversorgung.

 

Jugendarbeit – zeitgemäß und kontinuierlich

Wir setzen uns ein für

  • die Entwicklung eines Seniorenplanes für den Landkreis Rottal-Inn.
  • die Entwicklung neuer Konzepte und Wohnformen für Senioren.

  • die Förderung tragfähiger sozialer Netzwerke

  • die Beteiligung älterer Menschen, damit ihr Wissen und ihre Erfahrungen nicht verloren gehen.

    Umwelt

Wir setzen uns dafür ein

  • -den Rottauensee als Mittelpunkt für Freizeit, Erholung, Tourismus und Wirtschaft wieder herzustellen.
  • -bei kleineren Gewässern und Bächen, wo Räumungsarbeiten durchgeführt werden, durch Einschaltung von Fachbehörden Schaden vom Ökosystem abzuwenden.
  • -dass die Uferschutzstreifen bei Gewässern eingehalten werden.

 

Rottal-Inn wird Inklusiv 

Wir setzen uns ein für

 

  • die Erstellung eines Aktionsplans zur Umsetzung der UN-BRK im Landkreis Rottal-Inn.

  • die Berücksichtigung der Barrierefreiheit bei Neubauten und Sanierungen.

  • die Einbeziehung betroffener Personengruppen bei der Ortsplanung.

  • eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung.

     

Die bessere Antwort für Bayern!

Besucherzähler

Besucher:3119747
Heute:17
Online:1