Studiengebühren müssen abgeschafft werden

Veröffentlicht am 20.12.2012 in Bildung & Kultur

Sehr geehrte Damen und Herren,
liebe Freundinnen und Freunde,
liebe Bündnispartner,

gemeinsam mit Niedersachsen ist Bayern das letzte Bundesland, das Studiengebühren erhebt. Die Gebühren von 1.000 Euro pro Jahr stellen neben den Kosten für Lebensunterhalt und Lernmittel eine zusätzliche finanzielle Belastung für Studierende und ihre Familien dar. Für junge Menschen aus Familien mit geringem Einkommen schaffen Gebühren eine weitere Hürde zur Aufnahme eines Studiums. Die Bündnispartner sind sich deshalb einig: Bildung darf nicht vom Geldbeutel der Eltern abhängen! Studiengebühren müssen abgeschafft werden!

Der Bayerische Verfassungsgerichtshof hat nun den Weg für das von den Freien Wählern initiierte Volksbegehren zur Abschaffung der Studiengebühren freigemacht: Zwischen dem 17. und dem 30.01.2013 haben die bayerischen Wahlberechtigten die Möglichkeit, in den Rathäusern für das Volksbegehren undsomit gegen Studiengebühren zu unterschreiben. In diesen zwei Wochen müssen 10 Prozent ihre Unterschrift abgeben, damit wir erfolgreich sind. Das wird keine leichte Aufgabe werden, denn das sind insgesamt fast eine Million, etwa 935.000 Bürgerinnen und Bürger, die auf die jeweiligen Rathäuser gehen müssen.

Um die Erreichung diese Ziels zu unterstützen hat sich der SPD Kreisvorstand Rottal-Inn entschlossen, alle Bündnispartner und Unterstützer zusammen zu bringen um die Kräfte zu bündeln und die Aktionen vor Ort abzusprechen. Wir möchten Sie daher herzlich einladen am Donnerstag, den 3. Januar 2013 um 19:00 Uhr ins Nebenzimmer
der Sportgaststätte, Birkenallee 2, 84307 Eggenfelden, Tel.08721-2121 zu kommen.

Geplant sind
- Vorstellung des gemeinsamen Werbematerials
- Festlegung des Zeitplans
- Absprache der Infostände und Aktionen
- Aufgabenverteilung

Bitte informieren Sie auch andere Mitglieder und Interessierte über dieses Treffen. Für eine kurze Rückmeldung,ob Sie oder ein anderer Vertreter an diesem Treffen teilnimmt, wären wir sehr dankbar. Lassen Sie uns gemeinsam diese Chance für mehr Bildungsgerechtigkeit in Bayern nutzen und dazu beitragen, das Volksbegehren zum Erfolg zu bringen.

Mit freundlichen Grüßen
Marion C. Winter

 

MdB Pronold

MdEP Ertug

Jusos Rottal-Inn

BayernSPD

Bundespartei

Die bessere Antwort für Bayern!

Besucherzähler

Besucher:3119747
Heute:33
Online:1