Arbeitsgemeinschaften der Rottal-InnSPD

JungsozialistInnen in der SPD

"Parteien: Sind doch alle gleich. Politik: Ein schmutziges Geschäft." So oder so ähnlich begründen viele, warum sie sich nicht für Politik interessieren oder engagieren wollen. Doch wer sich nicht einmischt, überlässt die Politik denen, die sie so "schlecht" gemacht haben, wie sie ist. Motzen bringt nichts, besser machen ist gefragt!

Wer Politik verändern will, muß sich einmischen und Gleichgesinnte suchen - wie die JungsozialistInnen (Jusos).

Wir kämpfen als Arbeitsgemeinschaft der SPD für eine fortschrittliche und sozial gerechte Politik. Jusos sind alle SPD-Mitglieder bis zum 35. Lebensjahr - trotzdem sind die Jusos mehr als nur der SPD-Nachwuchs.

Es geht uns nicht darum, Jugendliche für die SPD zu ködern oder der SPD ein jugendlicheres Image zu geben. Wir wollen Politik besser machen und setzen uns deshalb innerhalb und außerhalb der SPD ein für Ausbildungsplätze, Verteilungsgerechtigkeit, Gleichberechtigung, Toleranz und Solidarität, Frieden und bessere Bildung.

Ansprechpartner der Jusos Rottal-Inn ist:

Christian Haas (Kreisvorsitzender)

Neudau 3,
84364 Bad Birnbach
FON +49 (0)8563 14 48
FAX +49 (0)8563 2 82 22
HDY +49 (0)160 97 03 28 12

E-Mail:
 

60plus - SeniorInnen in der SPD

Die Anzahl und das gesellschaftliche Gewicht der älteren Bürgerinnen und Bürger nehmen zu. Schon heute ist ein Drittel der Wahlberechtigten in Bayern über 60 Jahre alt. Die Menschen werden älter und wollen länger aktiv bleiben, sie wollen über sich und ihr eigenes Leben bestimmen und am öffentlichen Leben der Gesellschaft gestaltend teilnehmen. Politische Entwicklungen und Veränderungeen sind nur mit den älteren Bürgerinnen und Bürgern möglich. Die Bereitschaft zu Veränderungen des Sozialsystems, um eine zukunftssichere Finanzierung zu garantieren, ist bei den Älteren groß - so lange es dabei für alle gerecht zugeht. Die politischen Leitlinien der SPD 60 plus für die Älteren in unserer Gesellschaft sind: Selbstbestimmung - Mitbestimmung - Mitverantwortung Das bedeutet:
  • Erhaltung der Selbständigkeit im Alter
  • Das Angebot von Betätigungsfeldern, in denen Ältere ihre reichhaltige Erfahrung und ihre Leistungsfähigkeit einbringen können.
  • Die Gewährsleistung von politischer und gesellschaftlicher Mitverantwortung und Mitbestimmung auf allen politischen Ebenen.
  • Politische Mandate auch für Seniorinnen und Senioren.
Anprechpartner der AG 60plus in Rottal-Inn ist: Horst Juhr (stellv. Unterbezirksvorsitzende) Axöder- Ring 28 84307 Eggenfelden
 

SozialdemokratInnen im Gesundheitswesen (ASG)

In der Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen (ASG) engagieren sich Ärztinnen und Ärzte sowie Vertreterinnen und Vertreter von Wohlfahrtsverbänden, Pflegeberufen, Krankenkassen und gesundheitspolitischen Initiativen.

Ziel der ASG ist, das Gesundheitswesen umfassend weiterzuentwickeln, beispielsweise in eine solidarische Bürgerversicherung, durch weitere Strukturreformen oder im Bereich der Pflege. Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen ist Prof. Dr. Martin Pfaff.

Ansprechpartnerin der ASG in Rottal-Inn ist:

Renate Hebertinger

Simonsöder Allee 25,
84307 Eggenfelden
FON +49 (0)8721 27 70
FAX +49 (0)8721 91 12 70

E-Mail:
 

Arbeitsgemeinschaft für ArbeitnehmerInnenfragen

demnächst werden wir auch die Arbeitsgemeinschaft für ArbeitnehmerInnenfragen innerhalb der Rottal-InnSPD wieder gründen.

Auch Nichtmitglieder, die Interesse haben, sich mit sozial- und arbeitsmarktpolitischen Fragen zu beschäftigen, sind herzlich eingeladen, in der AfA Rottal-Inn mitzuarbeiten.

 

MdB Pronold

Bernhard Roos MdL

MdEP Ertug

Mitfahrzentrale

Mitfahrzentrale Rottal-Inn


Jusos Rottal-Inn

Flickr FotoCommunity

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

23.09.2017, 10:30 Uhr Trauerfeier für Altbürgermeister Karl Riedler

23.09.2017, 13:00 Uhr Großer SPD Wahlkampf Infostand

24.09.2017, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr BUNDESTAGSWAHL

Alle Termine

Nachrichten der BayernSPD

Beitrittsformular

BayernSPD

BayernSPD Landtagsfraktion

Bundespartei

Bundestagsfraktion

Materialien zum Download

Arbeitsmarkt

Kommunalpolitik

Programm der Rottal-Inn-SPD zur Kommunalwahl 2014

Verantwortung für unsere Region übernehmen

Infrastruktur

Wir setzen uns ein für

  • - den durchgängigen Ausbau der A94
  • - den mindestens dreispurigen Ausbau der B.20
  • - Erhaltung und Ausbau der Staatsstraßen.
  • - den zweispurigen Ausbau der Bahnstrecke Simbach - Mühldorf – München.
  • - den Ausbau der Breitbandversorgung.
  • - die Versorgungssicherheit in den Ortschaften.
  • - den Verbleib der Versorgungsbetriebe und Krankenhäuser in kommunaler Hand.
  • - die Schaffung von qualifizierten Arbeitsplätzen.
  • - Sicherung aller wohnortnahen Schulstandorte.
  • - eine zeitgerechte Schülerbeförderung.
  • - Schülerbeförderung ohne Stehplätze.
  • - Sicherheitsüberprüfung der Bushaltestellen.

 

Rottal-Inn-Kliniken

Die stationäre Krankenversorgung gehört zu den Pflichtaufgaben der Landkreise. Der Versuch, sich hier durch Privatisierung aus der Verantwortung zu stehlen, wurde beim Bürgerentscheid 2009 mit überwältigender Mehrheit vereitelt. Die SPD war dabei eine der wenigen Parteien, die von Anfang an für einen Verbleib der Krankenhäuser in Bürgerhand gekämpft hat. Durch die inzwischen beschlossenen Strukturreformen haben unsere Kliniken die Chance bekommen, mittelfristig wirtschaftlich solide zu arbeiten und bald finanziell unabhängig von Zuschüssen des Landkreises zu werden. Dies darf nicht durch engstirnige Kirchturmpolitik gefährdet werden. Nur wirtschaftlich gesunde Kliniken können eine menschlich und fachlich hochwertige Patientenversorgung gewährleisten und sichere Arbeits- und Ausbildungsplätze für ihre Mitarbeiter bieten.

Wir setzen uns ein für eine kommunale und gute Krankenhausversorgung.

 

Jugendarbeit – zeitgemäß und kontinuierlich

Wir setzen uns ein für

  • die Entwicklung eines Seniorenplanes für den Landkreis Rottal-Inn.
  • die Entwicklung neuer Konzepte und Wohnformen für Senioren.

  • die Förderung tragfähiger sozialer Netzwerke

  • die Beteiligung älterer Menschen, damit ihr Wissen und ihre Erfahrungen nicht verloren gehen.

    Umwelt

Wir setzen uns dafür ein

  • -den Rottauensee als Mittelpunkt für Freizeit, Erholung, Tourismus und Wirtschaft wieder herzustellen.
  • -bei kleineren Gewässern und Bächen, wo Räumungsarbeiten durchgeführt werden, durch Einschaltung von Fachbehörden Schaden vom Ökosystem abzuwenden.
  • -dass die Uferschutzstreifen bei Gewässern eingehalten werden.

 

Rottal-Inn wird Inklusiv 

Wir setzen uns ein für

 

  • die Erstellung eines Aktionsplans zur Umsetzung der UN-BRK im Landkreis Rottal-Inn.

  • die Berücksichtigung der Barrierefreiheit bei Neubauten und Sanierungen.

  • die Einbeziehung betroffener Personengruppen bei der Ortsplanung.

  • eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung.

     

Die bessere Antwort für Bayern!

Besucherzähler

Besucher:3119746
Heute:79
Online:2