Kreistagskandidatinnen und Kandidaten

Unsere Kandidatinnen und Kandidaten stellen sich vor

Hier finden sie in Kürze Informationen zu unseren Kandidatinnen und Kandidaten für die Kreistagswahl

 

Listenplatz 1: Kurt Vallée
Dip. Verwaltungswirt aus Pfarrkirchen
Kreisrat und 3. Bürgermeister in Pfarrkirchen

 

Listenplatz 2: Marion Winter
Selbstständige Unternehmerin aus Arnstorf

 

Listenplatz 3: Thomas Klumbies
Selbstständiger Unternehmer aus Simbach
Kreisrat und 3. Bürgermeister in Simbach

 

Listenplatz 4: Renate Hebertinger
Krankenschwester aus Eggenfelden
Kreisrätin und Stadträtin in Eggenfelden

 

Listenplatz 5: Hans-Dieter Scheiblhuber
Elektromeister aus Simbach
Kreisrat

 

Listenplatz 6: Franziska Wenzl
Dipl. Verwaltungswirtin aus Pfarrkirchen
Stadträtin in Pfarrkirchen

 

Listenplatz 7: Dr. Hans-Georg Wesemann
Arzt aus Eggenfelden
Kreisrat

 

Listenplatz 8: Maria Bellmann
Dipl. Sozialpädagogin (FH) aus Arnstorf
3. Bürgermeisterin in Arnstorf

 

Listenplatz 9: Christian Thiel
Verwaltungsangestellter aus Massing
2. Bürgermeister in Massing

 

Listenplatz 10: Johanna Leipold
Postbeamtin aus Eggenfelden
3. Bürgermeisterin in Eggenfelden

 

Listenplatz 11: Thorsten Frankenberger
Realschullehrer aus Ering
2. Bürgermeister in Ering

 

Listenplatz 12: Helga Wittenzellner
Arzthelferin aus Simbach
Stadträtin in Simbach

 

Listenplatz 13: Dr. Jürgen Rampmaier
Arzt aus Pfarrkirchen

 

Listenplatz 14: Annette Kranz
Dipl. Red. Päd. (FH) aus Pfarrkirchen

 

Listenplatz 15: Martin Roiner
Selbstständiger Umweltberater aus Eggenfelden
Stadtrat in Eggenfelden

 

Listenplatz 16: Dr. Monika Müller-Rampmaier
Ärztin aus Pfarrkirchen

 

Listenplatz 17: Johann Tahedl
Technischer Angestellter aus Pfarrkirchen
Stadtrat in Pfarrkirchen

 

Listenplatz 18: Hülya Adigüzel
Sprach- und Kulturpädagogin aus Eggenfelden

 

Listenplatz 19: Peter Hitzenauer
Industriemeister aus Kirchdorf am Inn
Gemeinderat in Kirchdorf am Inn

 

Listenplatz 20: Brigitte Greßlinger-Stadler
Verkäuferin aus Kirchdorf am Inn
Gemeinderätin in Kirchdorf am Inn

 

Listenplatz 21: Benjamin Lettl
Dipl. Sozialpädagoge (FH)

 

Listenplatz 22: Monika Hanseder
Dipl. Betriebswirtin (FH) aus Arnstorf

 

Listenplatz 23: Walter Geiring
Freiberuflicher Pressemitarbeiter aus Simbach
Stadtrat in Simbach

 

Listenplatz 24: Doris Basler-Baumann
Servicemitarbeiterin aus Pfarrkirchen

 

Listenplatz 25: Ludwig Stummer
Selbstständiger Energiewirt aus Bad Birnbach
Gemeinderat in Bad Birnbach

 

Listenplatz 26: Christiana Lang-Hoffmeister
Dipl. Biologin aus Schönau

 

Listenplatz 27: Alfred Feldmeier
Elektroingenieur aus Simbach

 

Listenplatz 28: Isolde Ulbig
Unterrichtsschwester aus Kirchdorf am Inn

 

Listenplatz 29: Hermann Dorfner
Dipl. Betriebswirt (FH) aus Wurmannsquick

 

Listenplatz 30: Monika Frieser
Justizvollzugsbeamtin aus Eggenfelden

 

Listenplatz 31: Valentin Kuby
Student aus Arnstorf

 

Listenplatz 32: Anneliese Schäuble
Lehrerin in der Ruhephase der Altersteilzeit aus Tann

 

Listenplatz 33: Hans-Peter Luibl
Hochschullehrer i.R. aus Eggenfelden
Stadtrat in Eggenfelden

 

Listenplatz 34: Susann Oberlander
Verwaltungsangestellte aus Wurmannsquick

 

Listenplatz 35: Josef Schwarz
Rentner aus Obergrafendorf

 

Listenplatz 36: Ute Gabert
Hausfrau aus Pfarrkirchen

 

Listenplatz 37: Klaus Ksienzyk
Technischer Angestellter aus Hebertsfelden
Gemeinderat in Herbertsfelden

 

Listenplatz 38: Robert Menhart
Berufsschullehrer / Oberstudienrat aus Ganghofen

 

Listenplatz 39: Roland Zierer
Chemiewerker aus Kirchdorf am Inn

 

Listenplatz 40: Rainer Niedermeier
Selbstständiger Elektromeister aus Pfarrkirchen

 

Listenplatz 41: Martin Stallhofer
Schulhausmeister aus Hebertsfelden
Gemeinderat in Hebertsfelden

 

Listenplatz 42: Hans Zwiselsberger
Marktleiter aus Simbach

 

Listenplatz 43: Christian Schönhuber
Kaufmännischer Angestellter aus Pfarrkirchen

 

Listenplatz 44: Thomas Asböck
Technischer Zeichner aus Eggenfelden

 

Listenplatz 45: Horst Juhr
Steuerberater i.R. aus Eggenfelden

 

Listenplatz 46: Ralph Bredl
Elektromeister aus Simbach

 

Listenplatz 47: Helmut Weileder
Elektromeister i.R. aus Arnstorf

 

Listenplatz 48: Paul Schiesser
Ingenieur aus Pfarrkirchen

 

Listenplatz 49: Alois Moick
Kaufmännischer Angestellter aus Julbach

 

Listenplatz 50: Helmut Kalinke
Lackierer aus Arnstorf

 

Listenplatz 51: Dietmar Kranz
Angestellter i.R. aus Pfarrkirchen

 

Listenplatz 52: Peter Strobl
Rettungsassistent aus Hebertsfelden
Kreisbrandmeister

 

Listenplatz 53: Heinz Bauhuber
Verwaltungsbeamter aus Bayerbach
Gemeinderat in Bayerbach

 

Listenplatz 54: Maximilian Friedrich-Malgay
Selbstständiger Unternehmer aus Mitterskirchen

 

Listenplatz 55: Anton Hermann Hochholzer
Landwirt aus Wurmannsquick

 

Listenplatz 56: Bernhard Hebertinger
Pensionist aus Eggenfelden

 

Listenplatz 57: Hannsjörg Schiesser
Controller aus Pfarrkirchen

 

Listenplatz 58: Josef Neun
Elektromeister aus Ering am Inn
1. Bürgermeister in Ering am Inn

 

Listenplatz 59: Stefan Lehner
Postfacharbeiter aus Simbach
Stadtrat in Simbach

 

Listenplatz 60: Karl Riedler
Altbürgermeister aus Eggenfelden
Kreisrat und Stadtrat in Eggenfelden

 

MdB Pronold

Bernhard Roos MdL

MdEP Ertug

Mitfahrzentrale

Mitfahrzentrale Rottal-Inn


Jusos Rottal-Inn

Flickr FotoCommunity

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

23.09.2017, 10:30 Uhr Trauerfeier für Altbürgermeister Karl Riedler

23.09.2017, 13:00 Uhr Großer SPD Wahlkampf Infostand

24.09.2017, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr BUNDESTAGSWAHL

Alle Termine

Nachrichten der BayernSPD

Beitrittsformular

BayernSPD

BayernSPD Landtagsfraktion

Bundespartei

Bundestagsfraktion

Materialien zum Download

Arbeitsmarkt

Kommunalpolitik

Programm der Rottal-Inn-SPD zur Kommunalwahl 2014

Verantwortung für unsere Region übernehmen

Infrastruktur

Wir setzen uns ein für

  • - den durchgängigen Ausbau der A94
  • - den mindestens dreispurigen Ausbau der B.20
  • - Erhaltung und Ausbau der Staatsstraßen.
  • - den zweispurigen Ausbau der Bahnstrecke Simbach - Mühldorf – München.
  • - den Ausbau der Breitbandversorgung.
  • - die Versorgungssicherheit in den Ortschaften.
  • - den Verbleib der Versorgungsbetriebe und Krankenhäuser in kommunaler Hand.
  • - die Schaffung von qualifizierten Arbeitsplätzen.
  • - Sicherung aller wohnortnahen Schulstandorte.
  • - eine zeitgerechte Schülerbeförderung.
  • - Schülerbeförderung ohne Stehplätze.
  • - Sicherheitsüberprüfung der Bushaltestellen.

 

Rottal-Inn-Kliniken

Die stationäre Krankenversorgung gehört zu den Pflichtaufgaben der Landkreise. Der Versuch, sich hier durch Privatisierung aus der Verantwortung zu stehlen, wurde beim Bürgerentscheid 2009 mit überwältigender Mehrheit vereitelt. Die SPD war dabei eine der wenigen Parteien, die von Anfang an für einen Verbleib der Krankenhäuser in Bürgerhand gekämpft hat. Durch die inzwischen beschlossenen Strukturreformen haben unsere Kliniken die Chance bekommen, mittelfristig wirtschaftlich solide zu arbeiten und bald finanziell unabhängig von Zuschüssen des Landkreises zu werden. Dies darf nicht durch engstirnige Kirchturmpolitik gefährdet werden. Nur wirtschaftlich gesunde Kliniken können eine menschlich und fachlich hochwertige Patientenversorgung gewährleisten und sichere Arbeits- und Ausbildungsplätze für ihre Mitarbeiter bieten.

Wir setzen uns ein für eine kommunale und gute Krankenhausversorgung.

 

Jugendarbeit – zeitgemäß und kontinuierlich

Wir setzen uns ein für

  • die Entwicklung eines Seniorenplanes für den Landkreis Rottal-Inn.
  • die Entwicklung neuer Konzepte und Wohnformen für Senioren.

  • die Förderung tragfähiger sozialer Netzwerke

  • die Beteiligung älterer Menschen, damit ihr Wissen und ihre Erfahrungen nicht verloren gehen.

    Umwelt

Wir setzen uns dafür ein

  • -den Rottauensee als Mittelpunkt für Freizeit, Erholung, Tourismus und Wirtschaft wieder herzustellen.
  • -bei kleineren Gewässern und Bächen, wo Räumungsarbeiten durchgeführt werden, durch Einschaltung von Fachbehörden Schaden vom Ökosystem abzuwenden.
  • -dass die Uferschutzstreifen bei Gewässern eingehalten werden.

 

Rottal-Inn wird Inklusiv 

Wir setzen uns ein für

 

  • die Erstellung eines Aktionsplans zur Umsetzung der UN-BRK im Landkreis Rottal-Inn.

  • die Berücksichtigung der Barrierefreiheit bei Neubauten und Sanierungen.

  • die Einbeziehung betroffener Personengruppen bei der Ortsplanung.

  • eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung.

     

Die bessere Antwort für Bayern!

Besucherzähler

Besucher:3119746
Heute:79
Online:1