20.09.2017 in Presse von Bernhard Roos

Zum Schuljahresanfang: Mehr Zeit für Wahlfachangebote

 

MdL Roos fordert vehement mehr Lehrerstunden für mehr Auswahl

Bayerns Schülerinnen und Schüler strömen seit Dienstag nach sechs Wochen Pause wieder in ihre Klassenzimmer. Es erwartet sie ein vorgegebener Stundenplan mit wenig Raum für eigene Gestaltung und Entfaltung. Das will die BayernSPD-Landtagsfraktion ändern. MdL Bernhard Roos fordert daher mehr Lehrerstunden, um den Schülerinnen und Schülern mehr Zeit für Wahlfachangebote wie beispielsweise Theater, Chor oder Imkern zu bieten.

18.09.2017 in Ortsverein von SPD Pfarrkirchen

OV Pfarrkirchen zu Gast in Vilshofen

 

Der SPD-Ortsverein Pfarrkirchen, angeführt vom Vorsitzenden Rainer Niedermeier, wurde zu einem kommunalpolitischen Gedankenaustausch in Vilshofen von Bürgermeister Florian Gams empfangen. Nach der Präsentation des Image-Filmes über die Stadt Vilshofen und ihr Umland wurde rege über aktuelle kommunalpolitische Themen diskutiert. Wie in vielen Städten beschäftigen sich die Gremien mit dem Thema barrierefreie Gestaltung von Straßen und Plätzen und der Parkraumbewirtschaftung in der Innenstadt. Übereinstimmend wurde festgestellt, dass es eine Herausforderung der Zukunft ist, die Innenstadt attraktiv und lebenswert zu erhalten, weil immer mehr Geschäfte wegen ihres Flächenbedarfes in die Gewerbegebiete abwandern. Bürgermeister Gams beantwortete auch umfassend die Fragen zu Baulandbeschaffung für Gewerbe und Wohnbebauung und berichtete über den positiven Trend der Anlegezahlen bei Flusskreuzfahrtschiffen, deren Passagiere zunehmend auch die Stadt erkunden. Als besondere Überraschung führte Bürgermeister Florian Gams die Besuchergruppe in die im Juli 2017 eröffneten „BierUnterwelten“. In einem jahrzehntelang vergessenen 90 Meter langen Felsenkeller unter dem Stadtplatz wurde ein Ausstellungsraum geschaffen, der über alles rund ums Bier, die Wirtshauskultur, die Stadtgeschichte und den berühmten Sohn der Stadt Josef Groll, den Erfinder des Pilsener Bieres informiert.

17.09.2017 in Allgemein von SPD Eggenfelden

Nachruf

 

13.09.2017 in Presse von SPD Eggenfelden

Abschied von Charlie mit dem Helfer-Gen

 

Altbürgermeister Karl Riedler im Alter von 78 Jahren gestorben – Beerdigung am 23. September

Eggenfelden. Karl Riedler ist tot. Der frühere SPD-Bürgermeister ist am Montagnachmittag nach langer Krankheit im Alter von 78 Jahren gestorben.

Karl "Charlie" Riedler stand von 1990 bis 2002 an der Spitze der Stadt, dem Stadtrat gehörte er gar von 1966 bis 2017 an, dem Kreistag von 1972 bis 2017. Hier übte er in den Jahren 2008 bis 2014 auch das Amt eines Stellvertreters des Landrats aus.

Der Sozialdemokrat Karl Riedler hat für seine Verdienste eine ganze Reihe von Ehrungen erhalten: Der Ehrenring der Stadt Eggenfelden wurde ihm verliehen, die SPD überreichte ihm die Helmut-Rothemund-Medaille, eine der höchsten Auszeichnungen, die von der Bayern-SPD vergeben wird, Karl Riedler war Träger des Bundesverdienstkreuzes sowie der Medaillen in Bronze und Silber für Verdienste um die kommunale Selbstverwaltung.

13.09.2017 in Presse von SPD Eggenfelden

Aufrechter Wegbegleiter

 

Reaktionen auf den Tod von Karl Riedler

Dass Karl Riedler schwer krank war, als er im März sein Kreistagsmandat niederlegte, habe man gewusst, "dennoch gab es natürlich zunächst noch Hoffnung, dass sich sein Gesundheitszustand wieder bessern würde. Sein Tod ist für den Landkreis, für den Kreistag, aber vor allem auch für mich persönlich eine sehr traurige Nachricht", mit diesen Worten drückt Landrat Michael Fahmüller seine Erschütterung über das Ableben des Eggenfeldener Altbürgermeisters aus. "Meine Gedanken sind jetzt bei seiner Frau, bei seinem Sohn und den Enkelkindern, ihnen möchte ich mein zutiefst empfundenes Beileid aussprechen."

12.09.2017 in Presse von Bernhard Roos

Bewältigung der Sturmschäden: Lob für Bayerische Staatsregierung

 

MdL Roos nimmt Kritikern Wind aus den Segeln und fordert Maßnahmen für die Zukunft

25 Tage ist der Sturm mit seinen verheerenden Folgen für die Region nun her. Seine Ausmaße sind vor allem in Waldgebieten noch deutlich zu erkennen. Vielerorts bleibt der Zugang in die Forste verwehrt – Lebensgefahr wegen Spannungen verkeilter Bäume und herabstürzender Äste. „Es macht einen immer wieder traurig, wenn man durch die Region fährt und überall die Wucht der Zerstörung sieht.“ Entgegen der Kritik, die Staatsregierung habe zu lange auf ein Maßnahmenpaket warten lassen, lobt MdL Bernhard Roos die Bayerische Staatsregierung: „Das Kabinett brauchte Zeit zur Beratung. Ein so umfangreiches Sofortprogramm im Umfang von 100 Millionen Euro kann nicht von jetzt auf gleich aufgestellt werden.“, erklärt der SPD-Landtagsabgeordnete.

06.09.2017 in Presse von Bernhard Roos

Einladung zum „Roten Radln“ von SPD, ACE und AWO

 

Am Sonntag, den 17. September 2017, ab 10:00 Uhr lädt der SPD-Bundestagsabgeordnete Christian Flisek und der Landtagsabgeordnete Bernhard Roos in Kooperation mit dem ACE Passau und der AWO Passau zum „Roten Radln“ ein. Jeder ist herzlich willkommen.

Das „Rote Radln“ beginnt um 10:00 Uhr an der Stadtgalerie Passau. Gemeinsam fährt man am Inn entlang nach Neuburg und weiter nach Wernstein.

Nach einem gemeinsamen Mittagessen dort werden die Radler zurück nach Passau fahren. Voraussichtliches Ende der Tour wird gegen 14:00 Uhr erwartet.

 

Die Abgeordneten Roos und Flisek freuen sich auf Ihr zahlreiches Erscheinen.

30.08.2017 in Presse von Bernhard Roos

Kleiner Umbau des Finanzamts Passau

 

Positiver Abschluss eines einjährigen Briefverkehrs

Der SPD-Landtagsabgeordnete Bernhard Roos stellt mit Freude fest, dass die ehemalige Kassenhalle des Finanzamts im Rahmen einer kleinen Baumaßnahme zu einem zweiteiligen Sitzungssaal umgebaut werden wird. Dadurch erhält das Gebäude eine deutliche Aufwertung in Richtung Multifunktionalität.

Dies ist der krönende Abschluss eines mehr als einjährigen Briefverkehrs zwischen MdL Roos und dem bayerischen Finanzministeriums aus Anlass eines Antrittsbesuchs bei der Leiterin des Finanzamts, Frau Küspert.

Für das Finanzamt in Passau ist zudem eine energetische Sanierung vorgesehen, die über Fördermittel der EU aus dem sog. EFRE-Programm (Europäischer Fonds für regionale Entwicklung) maßgeblich mitfinanziert wird.

30.08.2017 in Presse von Bernhard Roos

Immer weniger Bäcker und Metzger in Niederbayern tätig

 

MdL Roos fordert mehr Einsatz von Seiten der Staatsregierung

Der SPD-Landtagsabgeordnete Bernhard Roos hört es immer wieder, wenn er Betriebe besichtigt. Es fehlt überall an Fachkräften – besonders im Handwerk sind die Unternehmen davon betroffen.

Nun sind aus Anregung einer Anfrage der SPD-Landtagsfraktion neue Zahlen betreffend des Lebensmittelhandwerks in Bayern erschienen. Laut diesen ist von 2011 bis 2016 in Bayern die Zahl der Bäcker- und Metzgereibetriebe um 14% gesunken, was auch dem niederbayerischen Durchschnitt entspricht.

Die Zahlen des Landesamtes für Statistik wurden im Rahmen der jährlichen Handwerkszählungen anhand der Unternehmensregister erhoben. Diese belegen ebenso, dass die Zahl der Lehrlinge in den genannten Jahren um nahezu 50% eingebrochen ist. Waren es im Jahr 2011 noch etwa 1.354 Lehrlinge in den niederbayerischen Lebensmittelhandwerksbetrieben, sind es im Jahr 2016 nur noch 688 Lehrlinge. Für MdL Roos ist dies ein Zeichen, dass die bayerische Staatsregierung zu wenig tut, um den Fachkräftemangel aufzuhalten.

30.08.2017 in Jugend von SPD Eggenfelden

Lust auf Kegeln mit der SPD und dem SKC

 
Die Verantwortlichen des Feriensprogramms mit den glücklichen Gewinnern des Kegelturniers: v. l. SPD-Vorsitzender Benjamin Lettl, SKC-Schatzmeisterin Cilly Saydl und komm. SKC-Vorsitzende Renate Hebertinger (rechts).


Mittlerweile zum 9. Mal veranstalteten der Sportkegelclub (SKC) Eggenfelden und der SPD- Ortsverein Eggenfelden im Rahmen des Ferienprogramms der Stadt Eggenfelden ein Kegelturnier für Kinder.

MdB Pronold

Bernhard Roos MdL

MdEP Ertug

Mitfahrzentrale

Mitfahrzentrale Rottal-Inn


Jusos Rottal-Inn

Flickr FotoCommunity

Die nächsten Termine

Alle Termine öffnen.

23.09.2017, 10:30 Uhr Trauerfeier für Altbürgermeister Karl Riedler

23.09.2017, 13:00 Uhr Großer SPD Wahlkampf Infostand

24.09.2017, 08:00 Uhr - 18:00 Uhr BUNDESTAGSWAHL

Alle Termine

Nachrichten der BayernSPD

Beitrittsformular

BayernSPD

BayernSPD Landtagsfraktion

Bundespartei

Bundestagsfraktion

Materialien zum Download

Arbeitsmarkt

Kommunalpolitik

Programm der Rottal-Inn-SPD zur Kommunalwahl 2014

Verantwortung für unsere Region übernehmen

Infrastruktur

Wir setzen uns ein für

  • - den durchgängigen Ausbau der A94
  • - den mindestens dreispurigen Ausbau der B.20
  • - Erhaltung und Ausbau der Staatsstraßen.
  • - den zweispurigen Ausbau der Bahnstrecke Simbach - Mühldorf – München.
  • - den Ausbau der Breitbandversorgung.
  • - die Versorgungssicherheit in den Ortschaften.
  • - den Verbleib der Versorgungsbetriebe und Krankenhäuser in kommunaler Hand.
  • - die Schaffung von qualifizierten Arbeitsplätzen.
  • - Sicherung aller wohnortnahen Schulstandorte.
  • - eine zeitgerechte Schülerbeförderung.
  • - Schülerbeförderung ohne Stehplätze.
  • - Sicherheitsüberprüfung der Bushaltestellen.

 

Rottal-Inn-Kliniken

Die stationäre Krankenversorgung gehört zu den Pflichtaufgaben der Landkreise. Der Versuch, sich hier durch Privatisierung aus der Verantwortung zu stehlen, wurde beim Bürgerentscheid 2009 mit überwältigender Mehrheit vereitelt. Die SPD war dabei eine der wenigen Parteien, die von Anfang an für einen Verbleib der Krankenhäuser in Bürgerhand gekämpft hat. Durch die inzwischen beschlossenen Strukturreformen haben unsere Kliniken die Chance bekommen, mittelfristig wirtschaftlich solide zu arbeiten und bald finanziell unabhängig von Zuschüssen des Landkreises zu werden. Dies darf nicht durch engstirnige Kirchturmpolitik gefährdet werden. Nur wirtschaftlich gesunde Kliniken können eine menschlich und fachlich hochwertige Patientenversorgung gewährleisten und sichere Arbeits- und Ausbildungsplätze für ihre Mitarbeiter bieten.

Wir setzen uns ein für eine kommunale und gute Krankenhausversorgung.

 

Jugendarbeit – zeitgemäß und kontinuierlich

Wir setzen uns ein für

  • die Entwicklung eines Seniorenplanes für den Landkreis Rottal-Inn.
  • die Entwicklung neuer Konzepte und Wohnformen für Senioren.

  • die Förderung tragfähiger sozialer Netzwerke

  • die Beteiligung älterer Menschen, damit ihr Wissen und ihre Erfahrungen nicht verloren gehen.

    Umwelt

Wir setzen uns dafür ein

  • -den Rottauensee als Mittelpunkt für Freizeit, Erholung, Tourismus und Wirtschaft wieder herzustellen.
  • -bei kleineren Gewässern und Bächen, wo Räumungsarbeiten durchgeführt werden, durch Einschaltung von Fachbehörden Schaden vom Ökosystem abzuwenden.
  • -dass die Uferschutzstreifen bei Gewässern eingehalten werden.

 

Rottal-Inn wird Inklusiv 

Wir setzen uns ein für

 

  • die Erstellung eines Aktionsplans zur Umsetzung der UN-BRK im Landkreis Rottal-Inn.

  • die Berücksichtigung der Barrierefreiheit bei Neubauten und Sanierungen.

  • die Einbeziehung betroffener Personengruppen bei der Ortsplanung.

  • eine gleichberechtigte Teilhabe von Menschen mit Behinderung.

     

Die bessere Antwort für Bayern!

Besucherzähler

Besucher:3119746
Heute:79
Online:1